Aktuell sind wir noch zertifizierte Altfahrzeug Annahmestelle. Allerdings sind wir im Begriff dies aufzugeben. Die komplexen Vorschriften zum Zwischenlagern der Altfahrzeuge sind durchaus berechtigt, genau deshalb wurden die Annahmestellen gegründet, um lagern in der freien Natur zu verhindern. Bei der Umsetzung der Verwaltungsvorschriften war dann bedauerlicherweise weltfremdes Handeln am Start.

Eifrige Exekutivbeamte machen den Akt des Abstellens zum Delikt, um es anschließend staatsanwaltlich verfolgen zu lassen. In der Folge wird dann von „Täter“ und „Vergehen“ gesprochen. Wohlgemerkt: Die Einlagerung findet auf einer nahtlosen betonierten Hoffläche in einem mannshohem umzäunten KFZ-Werkstatt-Betriebshof statt. Die Betriebsstoffe wurden vor der Einlagerung fachkundig abgelassen und separat mit Nachweisen garniert entsorgt. Nicht etwa wie vermutet von grobfahrlässig handelnden Laien, sondern vom Profi.

Funktionierende Altfahrzeug-Annahmestellen im Landkreis Göppingen sind uns aktuell nicht bekannt.

Schon heute sind Transporte der Altfahrzeuge in angrenzende Landkreise ES und AA Normalität. Was soll man dazu sagen?

autoschurr-schild_460